Posts Tagged ‘ Weihnachten ’

Merry X-Mas To All Of You!

MeIsNotYou-Geschenke-Guide: Einhorn aus der Dose

Einhorn DosenfleischKeine Bewegung ohne Gegenbewegung. OK, das is jetzt keine besonders tiefgründige Weisheit, denn dafür gibt es unzählige Belege. Man denke nur beispielsweise daran, was die Entwicklung der Photografie im Bereich Malerei ausgelöst hat. Das gilt aber nicht nur im kulturellen Bereich, schon seit längerem ist die Gesundheit aller und des Einzelnen im Fadenkreuz der Weltverbesserer gelandet. Und nachdem die Hatz auf Raucher bereits in vollem Gange ist, kommt die nächste Breitseite logischerweise gegen den Fleischkonsum. PETA propagiert bereits die ökologische Unmöglichkeit des Fleischgenusses für (moralisch) bewusste Weltbürger, die christliche Sekte Universelles Leben setzt auf die Verbreitung von Angst und Schrecken um die persönliche Gesundheit und titelt: Fleischessen macht krank!

Nun, die Gegenbewegung zu letzterem Trend scheint schon längst eingeläutet, Fleisch as Fleisch can (oder Wurst) wird bereits mancherorts regelrecht zelebriert. Doch jetzt schwappt ein neuer Trend zu uns: Mythengestalten und Sagenwesen – und zwar eindeutig für den Verzehr bestimmt – sollen Einzug halten in unsere Vorratskammern. Canned Unicorn Meat soll superlecker sein – und kann per definitionem einfach gar nicht schädlich auf die Gesundheit wirken. Eine leichte Marshmellow-Note begleitet den Geschmack, der entfernt an Brathähnchen erinnern soll. Das Horn verleiht dem Ganzen einen Hauch von gebrannten Mandeln, mehrfach ungesättigte Fettsäuren und die Eigenschaft, den Cholesterinspiegel zu senken, sprechen eindeutig für Einhorn aus der Dose. Und da in den letzten Jahren Essbares als Weihnachtsgeschenk immer trendiger wurde, kann ich Unicorn Meat aus der Dose als very sophisticated Geschenk nur empfehlen. Kommt übrigens aus Ir(r?)land (woher sonst?), muss also nicht erst vom anderen Ende des Globus herangekarrt werden, von wegen Footprint und so. Puh. Da haben wir aber noch mal Glück gehabt.

[via thinkgeek]

MeIsNotYou-Geschenke-Guide: Kluft für den Rumpf ist Trumpf!

Das hat ja mal wieder super geklappt, Frau Merkwürden. Ein Hoch auf die Stichwortgeberin! Und das Gewinner-Stichwort waaaaaar ….. (wait for it) … Klamotten! Is nie verkehrt Klamotten zu schenken, finde ich auch. Heute bleiben wir mal über der Gürtellinie und wenden uns Rumpfkluft zu. Das ist bedauerlicherweise keine Wortschöpfung meinerseits, sondern die von mir hochverehrten Artists „Par Excellence“ Katz & Goldt zeichnen dafür verantwortlich. Und die T-Shirts sind einfach ein Traum! Ich selbst (Achtung! Es folgt eine unnötige Angeberei) bin stolze Besitzerin von mittlerweile vieren dieser Leibchen. Und mein nächstes wird vermutlich das mit dem Motiv, das ihr oben seht. Das allerallerallerbeste ist allerdings, dass bis einschließlich 14. November der Versand kostenlos ist, wenn ein bestimmter Code bei der Bestellung angegeben wird. Welcher? SCHNELLSEIN, natürlich!

[via Katz & Goldt]

Alle Jahre wieder…

Na, schon entschieden, wie es dieses Jahr mit den beschleiften Paketen unterm Baum gehandhabt wird? Kaufen oder Basteln? Diese Frage wird meist direkt aus den Tiefen des Geldbeutels heraus beantwortet. Ist dieser prall voll, so wird in den meisten Fällen gekauft. Schon allein, weil sich die Börse nicht von allein mit vielen Scheinchen füllt und ein regelmäßiger Gang zur Arbeit im Allgemeinen nicht nur zu einem nicht abreißenden Geldfluss führt, sondern auch Bastelarbeiten aufgrund von Zeitmangel vereitelt.

Zugegeben, besonders besinnlich ist das ja nicht. Aber andererseits – wer von uns hat schon tatsächlich einen echten, tief religiösen Bezug zu Weihnachten? Eben. Also lieber gleich anerkennen, dass es sich in unserer Zeit in erster Linie um ein Konsumfest mit (oft leider zwanghafter) Familienzusammenführung handelt. Also scheint sich das Zünglein an der Waage gen Kaufen zu neigen. Und deswegen möchte ich in den nächsten Wochen einen … naja, sagen wir mal ungewöhlicheren Geschenke-Guide erstellen.
Den Anfang macht heute die sogenannte Lifestyle-Sektion der Gubener Plastinate GmbH. Ja, richtig gelesen. Gunther von Hagens vercheckt nicht nur menschliche Schädel und Knochen an qualifizierte Nutzer (“ …welche die Plastinate zum Zweck der Forschung, Lehre oder der medizinischen, diagnostischen bzw. therapeutischen Berufsausübung verwenden wollen und dies nachweisen können“). Auch Jedermanns können dort Plastinate und Accessoires erwerben. Ein schickes Armband mit 14 original Bullenpenis-Scheiben beispielsweise. Is eigentlich gar nicht wirklich schlimm teuer, knapp 125 Öcken, das geht. Smells like peen spirit, sozusagen. Man kann natürlich auch tiefer in die Tasche greifen, ein als Kunstobjekt deklarierter Bullenpenis-Spazierstock zeigt knappe 2500 Zähler auf der nach oben offenen Euronenskala an. Aber is halt nix für zarte Gemüter. Wohl eher ein Accessoire für Dr. Heiter…

Wer unbedingt etwas Plastiniertes schenken möchte, aber verdammt sicher ist, dass der Beschenkte nur wenig Sinn für derlei UnterDerGürtellinie-keiten hat, kann getrost aufatmen. Es gibt auch Colliers, Armbänder, Ringe und Ohrringe von harmlosen Zitrusfrüchten, Karambolen oder etwa Kakifrüchten. Auch hübsch. Aber halt schon verdammt harmlos.

[via Plasinate-Guben, Foto oben via walyou]