Alle Jahre wieder…

Na, schon entschieden, wie es dieses Jahr mit den beschleiften Paketen unterm Baum gehandhabt wird? Kaufen oder Basteln? Diese Frage wird meist direkt aus den Tiefen des Geldbeutels heraus beantwortet. Ist dieser prall voll, so wird in den meisten Fällen gekauft. Schon allein, weil sich die Börse nicht von allein mit vielen Scheinchen füllt und ein regelmäßiger Gang zur Arbeit im Allgemeinen nicht nur zu einem nicht abreißenden Geldfluss führt, sondern auch Bastelarbeiten aufgrund von Zeitmangel vereitelt.

Zugegeben, besonders besinnlich ist das ja nicht. Aber andererseits – wer von uns hat schon tatsächlich einen echten, tief religiösen Bezug zu Weihnachten? Eben. Also lieber gleich anerkennen, dass es sich in unserer Zeit in erster Linie um ein Konsumfest mit (oft leider zwanghafter) Familienzusammenführung handelt. Also scheint sich das Zünglein an der Waage gen Kaufen zu neigen. Und deswegen möchte ich in den nächsten Wochen einen … naja, sagen wir mal ungewöhlicheren Geschenke-Guide erstellen.
Den Anfang macht heute die sogenannte Lifestyle-Sektion der Gubener Plastinate GmbH. Ja, richtig gelesen. Gunther von Hagens vercheckt nicht nur menschliche Schädel und Knochen an qualifizierte Nutzer (“ …welche die Plastinate zum Zweck der Forschung, Lehre oder der medizinischen, diagnostischen bzw. therapeutischen Berufsausübung verwenden wollen und dies nachweisen können“). Auch Jedermanns können dort Plastinate und Accessoires erwerben. Ein schickes Armband mit 14 original Bullenpenis-Scheiben beispielsweise. Is eigentlich gar nicht wirklich schlimm teuer, knapp 125 Öcken, das geht. Smells like peen spirit, sozusagen. Man kann natürlich auch tiefer in die Tasche greifen, ein als Kunstobjekt deklarierter Bullenpenis-Spazierstock zeigt knappe 2500 Zähler auf der nach oben offenen Euronenskala an. Aber is halt nix für zarte Gemüter. Wohl eher ein Accessoire für Dr. Heiter…

Wer unbedingt etwas Plastiniertes schenken möchte, aber verdammt sicher ist, dass der Beschenkte nur wenig Sinn für derlei UnterDerGürtellinie-keiten hat, kann getrost aufatmen. Es gibt auch Colliers, Armbänder, Ringe und Ohrringe von harmlosen Zitrusfrüchten, Karambolen oder etwa Kakifrüchten. Auch hübsch. Aber halt schon verdammt harmlos.

[via Plasinate-Guben, Foto oben via walyou]

    • Frau Merkwürden
    • 11. November 2010

    Bullenpenis-Spazierstock – sehr extravagant! Bin vor Lachen fast vom Stuhl gekippt…

    Was Geschenke anbelangt bin ich froh, dass in unserer Familie dieselben abgeschafft sind. Es bekommen nur noch die Kinder was. Und die sind immer einfach zu beglücken, je nach Alter und Gusto mit Spielzeug, Büchern und Klamotten.

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: