Zu faul?

(via bookofjoe)

  1. Wieder was gelernt heute. Zum Beispiel wie unglaublich lang dreieinhalb Minuten sein können.

    Gestern beispielsweise hab ich gelernt, dass auch der langweiligste Film der Welt (ich dachte bisher, dass das Tarkovskis „Opfer“ sei – übrigens der Lieblingsfilm unseres sehr stummen Mitbloggers saism ^^ – wurde jedoch eines besseren belehrt) noch seinen Meister finden kann: Sex and the City hat ganz eindeutig den Thron eingenommen. Wahnsinn. Wie langweilig ein Film doch sein kann…

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: